Jahresbericht Vorstand 2016

Jahresbericht 2016 des Vorstandes von Globale Nachbarschaft e.V.

Die Gesch√§fte des Vereins f√ľhrte der Vorstand, bestehend aus Maria B√ľscher (Vorsitzen¬≠de), Rolf Segadlo (stellvertretender Vorsitzender) und Frauke Kl√∂ser (Kassenf√ľhrerin). Zu diesem Bericht geh√∂ren die Aufstellung der Einnahmen und Ausgaben f√ľr das Jahr 2016 und die Bilanz der Bu¬≠chungskonten.

Förderung von Projekten in Sobradinho РBA, Brasilien

Stiftung Antonita Bandres (FAB)

Die Stiftung Antonita Bandres ist als Tr√§ger der beiden Einrichtungen Kindertagesst√§tte und Jugendzentrum der Partner von Globale Nachbarschaft in Sobradinho. Da es wegen der politischen Situation und der Rechtsform der Stiftung Probleme gab, wurde Ende 2015 ein Rechtsbeistand gesucht. Der Anwalt Marcos Souza Filho aus Casa Nova hatte f√ľr 2016 einen dreiteiligen Auftrag: Er sollte √ľberpr√ľfen, ob die Rechtsform der Stiftung den aktuellen rechtlichen Standards entspricht oder eine √Ąnderung der Rechtsform n√∂tig und m√∂glich ist. Zum zweiten sollte er die Rechtsanspr√ľche bei der Pr√§fektur pr√ľfen und durchsetzen sowie drittens kl√§ren, in welcher Form Sponsorenvereinbarungen mit Firmen getroffen werden k√∂nnen. Die Mitgliederversammlung im Februar 2016 hat den Vorstandsbeschluss von November 2015 im Nachhinein best√§tigt, die Anwaltskosten mit einer Pauschale von 1500 Euro zu tragen.
Der beauftragte Anwalt konnte kl√§ren, dass eine √Ąnderung der Rechtsform des Tr√§gers nicht m√∂glich ist. Des weiteren wurde er bei der Pr√§fektur vorstellig, weil aus Abrechnungen hervorging, dass Geld aus Brasilia, welches f√ľr Schulspeisung vorgesehen war, f√ľr √ľberteuerte Lebensmittel ausgegeben wurde. Im M√§rz 2016 erfolgte daraufhin ein Stadtratsbeschluss √ľber 15000 Reais (ca.4500 Euro), die der Kindertagesst√§tte zukommen sollten. Bevor es allerdings zur Auszahlung kam, wurde der Beschluss mit Hinweis auf das Wahlgesetz ausgesetzt. Die Vorsitzende Marta de Souza hat als Reaktion darauf Klage auf Umsetzung des Ratsbeschlusses eingereicht. Inzwischen ist der neue Pr√§fekt gew√§hlt, da es sich aber um denselben handelt, der in seiner letzten Legislaturperiode seine Versprechen nicht gehalten hat, stehen der Stiftung z√§he und wenig erfolgversprechende Verhandlungen bevor.
Wegen der ausbleibenden Auszahlung der Geldmittel durch die Pr√§fektur, musste im Jahr 2016 vielfach improvisiert und auch angeschrieben werden. Zum Gl√ľck gibt es verschiedene Unterst√ľtzergruppen, die die Arbeit der Stiftungseinrichtungen auch in diesem Jahr finanziell gef√∂rdert haben, so dass die Schulden beglichen werden konnten.
Als gemeinn√ľtzige Stiftung ist die FAB zu einer ausf√ľhrlichen Buchf√ľhrung verpflichtet, f√ľr die sie professionelle Dienstleistungen ben√∂tigt. Au√üerdem fallen Geb√ľhren f√ľr Kontof√ľhrung und f√ľr zahlreiche amtliche Papiere und Beglaubigungen an. F√ľr diese Kosten gab GN wieder einen Zuschuss in H√∂he von 700‚ā¨.

Kindertagesstätte Gente Valente (CGV)

Die Kindertagesst√§tte betreut in Krippe, Kindergarten und Hort weiterhin ca.160 S√§uglinge, Kleinkinder und Grundsch√ľler. F√ľr die allgemeinen Kosten der Kindertagesst√§tte hat GN in diesem Jahr 2.000‚ā¨ Zuschuss ge¬≠geben. Dabei handelt es sich im wesentlichen um Kosten f√ľr Energie (Strom und Gas), Telefon und Verbrauchsmaterial des Haushaltes und der Kinder.

Jugendzentrum Casa Antonita

Das Casa Antonita (CAA), betreute 2016 wieder im Schnitt 20 M√§dchen im Alter von 11 bis 17 Jahren. GN unterst√ľtzte die von der FAB getragene Ein¬≠richtung wie in den vorigen Jahren bei der Ern√§hrung der M√§dchen mit 1500‚ā¨ und den allgemeinen Kosten (Wasser, Verbrauchsmaterial, Material f√ľr Werkst√§tten, K√ľche) mit 800‚ā¨ inklusive des Computerraumes.

Projekt der gemeinschaftlichen Aktion Sobradinho (PACS)

Das Projekt betreut etwa 150 Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren neben deren Schulbesuch. Da der Tr√§gerverein keine konkreten Anliegen an GN formuliert hat, wurde die bereits beschlossene Unterst√ľtzung von 300 Euro nicht ausgezahlt.

Landwirtschaftliche Familienschule (EFA) in Garraf√£o – ES, Brasilien

Die Landwirtschaftliche Familienschule stand in 2016 vor der gro√üen Aufgabe, die Erneuerung der Genehmigung f√ľr die Oberstufe und die Berufsqualifikation zu erreichen. Daf√ľr musste ein umfangreiches didaktisches Konzept eingereicht werden, dessen Erstellung viele Kr√§fte gebunden hat.
Leider brach dann im Herbst 2016 die brasilianische B√ľrokratie in ihrer ganzen H√§rte √ľber die Schule ein: Die Geb√§ude, die im Ursprung ein staatliches Bauprojekt waren, werden auf ihre Voraussetzungen √ľberpr√ľft hinsichtlich der versch√§rften Auflagen. Allein f√ľr die Planung der n√∂tigen Bauma√ünahmen wurden Kosten im f√ľnfstelligen Bereich (Euro) veranschlagt. Da der gesamte Aufwand und Rahmen der zu erf√ľllenden Auflagen unklar ist, wurden zun√§chst alle Bauma√ünahmen gestoppt und beschlossen, abzuwarten bis der neue Pr√§fekt sein Amt antritt.
Die Spenden von 720,67 Euro, die f√ľr den √∂kologischen Landbau der Schule vorgesehen waren, k√∂nnen nicht in absehbarer Zeit f√ľr diesen Zweck verwendet werden. Deshalb beschlie√üt der Vorstand das entsprechende Buchungskonto aufzul√∂sen und das Geld f√ľr den Bedarf der Schule einzusetzen ohne Bindung an den √∂kologischen Landbau.

Vereins- und √Ėffentlichkeitsarbeit in Deutschland

Die interne Arbeit des Vereins fand in einer Mitgliederversammlung (Februar) und in einer Reihe von kleineren Vereinstreffen bzw. Vorstandssitzungen statt. Die Aufwendun¬≠gen f√ľr Vereinspost, Internetseiten, Dankeskarten an Spender u.√§. lagen mit insgesamt 167‚ā¨ wieder sehr deutlich unter den eingenommenen Mitgliedsbeitr√§gen.
Zwei Veranstaltungen von GN dienten der Begegnung untereinander und mit anderen Men¬≠schen, die den Anliegen des Vereins nahe stehen oder sich daf√ľr interessieren: Thementag Brasilien im Juli und ein Thementag mit dem Verein Perspectiva im Oktober. Beide Veranstaltungen wurden privat finanziert.
Das gro√üe Engagement von Mitgliedern insbesondere in der Kirchengemeinde Hoffnungs¬≠thal/Forsbach und in der Viktoriaschule Aachen erm√∂glichte es, Jugendliche in den Einsatz f√ľr die Menschen in Brasilien einzubeziehen und die Unterst√ľt¬≠zung zahlreicher Spender zu gewinnen.

Der Vorstand                                                       Overath, 16.Januar 2017

im Original gez. Maria B√ľscher, Vorsitzende