Rundgang durch Gente Valente

Die Kindertagesstätte begann auf einem kleinen Privatgrundstück mit einem Gebäude. Über die Jahre konnte die Stiftung zwei Nachbargrundstücke hinzukaufen und mit Unterstützung von GN und weiteren Partnern die Gebäude erweitern. Fünf Bereiche bieten heute Gelegenheit für verschiedene Altersgruppen und Aktivitäten: Krippe, Kindergarten, Vorschule, Innenhof zum Spielen und Essraum mit Küche.

Weiter lesen →

SpaĂź in Gente Valente

In der Kindertagesstätte Gente Valente kommt der Spaß nicht zu kurz

Neben den täglichen Spiel- und Bewegungseinheiten werden mit den Kindern Feste und Jubiläen gefeiert und schöne Ausflüge unternommen. So gab es eine Fahrt mit dem Eselkarren, einen Ausflug zu einer Theateraufführung und vieles mehr. Hin und wieder bekommen die Kinder eine besondere Leckerei, z.B. eine Kokosnuss, deren Wasser sie mit Genuss trinken.

Weiter lesen →

Die Kindertagesstätte Gente Valente durchlebt schwierige Zeiten

Zugesagte Gelder wurden nicht ausgezahlt

Die der staatlich anerkannten Kindertagesstätte zustehenden Mittel der Bundesregierung aus Brasilia wurden von der Präfektur in Sobradinho bis Mitte des Jahres 2013 nicht ausgezahlt. Der dadurch entstandene finanzielle Engpass führte dazu, dass die Stiftung Antonita Bandres beide Einrichtungen (Casa Antonita und KiTa) vorübergehend schließen musste. Auch die vom Präfekten zugesagten Arbeitskräfte für die Baumaßnahme Hortgebäude blieben aus. Weiter lesen →

Schwierige Zeiten

Die Kindertagesstätte Gente Valente durchlebt schwierige Zeiten

Zugesagte Gelder wurden nicht ausgezahlt

Die der staatlich anerkannten Kindertagesstätte zustehenden Mittel der Bundesregierung aus Brasilia wurden von der Präfektur in Sobradinho bis Mitte des Jahres 2013 nicht ausgezahlt. Der dadurch entstandene finanzielle Engpass führte dazu, dass die Stiftung Antonita Bandres beide Einrichtungen (Casa Antonita und KiTa) vorübergehend schließen musste. Auch die vom Präfekten zugesagten Arbeitskräfte für die Baumaßnahme Hortgebäude blieben aus.

Weiter lesen →